Gefahrgutübung am 20.08.2016 bei Evonik

Auf dem Werksgelände der Evonik Industries AG in Weiterstadt kommt es zu einem Zusammenstoß zwischen einem mit flüssigem Gefahrstoff beladenen LKW und eines Bahnfahrzeuges. Dabei werden die Insassen der Fahrzeuge verletzt. Im Weiteren kommt es zu einem großflächigen Austritt des Gefahrstoffs, von welchem eine größere Besuchergruppe betroffen ist.

 

Mit diesem Szenario startete heute Vormittag die Großübung der Werkfeuerwehr Evonik und Einheiten aus Darmstadt-Dieburg sowie der FF Rüsselsheim.

 

Die Einsatzkräfte der Werkfeuerwehr Evonik mit Einsatzleiter Dietmar Arnold trafen als erste an der Einsatzstelle ein. Die Personenrettung aus dem Gefahrenbereich stand dabei im Fokus der Erstmaßnahmen.

 

Nach einer Notdekontamination wurden die Personen zu der Patientenablage vor der Feuerwache WF Evonik gebracht und eine Vorsichtung der Verletzungsmuster durchgeführt.

 

Die FF Weiterstadt mit Stadtteilwehr Gräfenhausen sicherte unterdessen die Einsatzstelle. Mittels eines Wenderohres wurde der Bereich um die Leckage mit einem Sprühstrahl eingehüllt um austretende giftigen Dämpfen niederzuschlagen und die Gefahrstoffkonzentration zu verdünnen.

 

Zur Abdichtung der Leckage gingen die Trupps im Chemikalienschutzanzug (CSA) an die Einsatzstelle vor. Zur Dekontamination der CSA-Trupps hatte die FF Bickenbach einen Dekontaminationsplatz eingerichtet und betrieben.

 

Nach der Vorsichtung an der Patientenablage wurden die betroffenen zum Abtransport in umliegende Kliniken vorbereitet. Diese Personendekontaminationsstelle (Dekon-P) wurde durch die FF Rüsselsheim aufgebaut und betrieben. Im ersten Abschnitt werden die Personen entkleidet, im zweiten Bereich von Kontaminationen befreit und im dritten Bereich neu eingekleidet. Danach werden sie dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Der leitende Notarzt Dr. Müller und der Org. Leiter Rettungsdienst Markus Debling führten die Registrierung und Sichtung der Personen nach der Dekon durch. Hier endete die Aufgabenstellung der Übungslage.

 

Übungsleiter KBM Sven Steiger und Leiter der Werkfeuerwehr Evonik Gerd Häuser zeigten sich zufrieden mit dem Übungsergebnis. Es konnten einige Erkenntnisse für eine solche Echtlage gesammelt werden. Diese gilt es in die Einsatzkonzepte einzuarbeiten.

 

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Evonik Industries AG für die Bereitstellung des Übungsgeländes sowie die hervorragenden Übungsvorbereitungen und Verpflegung der Übungsteilnehmer. Danke ebenso an die Verletztendarsteller/innen des DRK, JUH, Feuerwehren Ober-Ramstadt und Seligenstadt und an alle Übungsteilnehmer.

 

Teilnehmende Kräfte und Organisationen:

 

Werkfeuerwehr Evonik

Freiwillige Feuerwehr Weiterstadt/Gräfenhausen

Freiwillige Feuerwehr Bickenbach

Freiwillige Feuerwehr Rüsselsheim/Königsstädten

LNA, ORLD

Verletztendarsteller

Übungsbeobachter

Pressegruppe Feuerwehr DA-DI

 

Text und Bilder: Pressegruppe Feuerwehr Darmstadt-Dieburg

Aktuelle Einsätze:

 

16.10.2017 - 19:42 Uhr

H1 - Wasserrohrbruch

Hauptstraße. Gräfenhausen

 

01.10.2017 - 11:51 Uhr

H1 - Dringende Türöffnung

Niedergartenweg, Gräfenhausen

 

19.09.2017 - 17:10 Uhr

H_Öl_Wass - Öl auf Bach

Triftweg, Gräfenhausen

 

Termine:

 

Aktuelle Termine finden Sie jederzeit in unserem Kalender.